Ein Parkspaziergang Anfang März

© Dominik Sollmann, mit freundlicher Genehmigung

© Dominik Sollmann, mit freundlicher Genehmigung

Am letzten Mittwoch trafen wir uns kurzfristig zu einem Spaziergang am späten Nachmittag durch den Thälmannpark. Das Wetter war frühlingshaft, heute liegt ja schon wieder Schnee.

© Dominik Sollmann, mit freundlicher Genehmigung

© Dominik Sollmann, mit freundlicher Genehmigung

Los ging es auf dem alten Güterbahnhof, dieses Gebiet, einschließlich der Brücke über die Greifswalder Straße, wurde ja schon von dem Großinvestor Gérome gekauft. Wir sind froh, dass es hier noch kein Baurecht gibt, auf diesem Areal können wir uns andere schöne Bebauung oder Nutzung vorstellen, wie wäre es mit einem Naturerlebnispark?

© Dominik Sollmann, mit freundlicher Genehmigung

© Dominik Sollmann, mit freundlicher Genehmigung

Nun schlendern wir gemütlich Richtung Schwimmhalle Ernst-Thälmann-Park, die Schwimmhalle ist ein wunderbarer Anziehungspunkt für Groß und Klein. Fast direkt nebenan, ein Grundstück des Bezirks, genauer gesagt des Naturschutz und Grünflächenamtes. Hier brannte vor ca. 6 Monaten eine alte Laube ab, das Gelände würde sich prima für einen Nachbarschaftsgarten eignen!

Weiter geht es zu unserem Kiezteich, unserem Kleinod, das leider immer wieder bedroht ist. Wir freuen uns schon darauf, wenn die Blüte losgeht und wir unser Biotop hier richtig genießen können. Vom Kiezteich laufen wir weiter, vorbei am Ernst-Thälmann-Denkmal und der Grundwasserreinigungsanlage , in Richtung DIMI. Auf den Rasengelände davor treffen wir auf einen Herrn, der hier Boden-Luft-Proben aus 1 Meter Tiefe entnimmt, spannend.

© Dominik Sollmann, mit freundlicher Genehmigung

© Dominik Sollmann, mit freundlicher Genehmigung

Zur Altlastensituation haben wir als Initiative erst kürzlich eine Anfrage an die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt gestellt, damit wir alle Anwohner*innen ausführlich und sachlich informieren können. Das Thema wird uns noch länger beschäftigen, auch hier bleiben wir mit einer kleinen Arbeitsgruppe in den nächsten Jahren am Ball.

Gegen Ende unseres Rundganges erreichen wir die Ell-Kay-Straße, hier werden die nächsten, leider sehr hochpreisigen, Wohnungen entstehen:

© Dominik Sollmann, mit freundlicher Genehmigung

© Dominik Sollmann, mit freundlicher Genehmigung

Und hier sehen Sie vier von mindestens 50 000 Kleininvestoren (ca. 3000 Menschen die im Areal wohnen, und mindestens weitere 47 000 im Umkreis von 2 Kilometern), die in und um das Thälmannpark-Areal durch Mietenzahlungen, Ratenzahlungen, Einkaufen, etc. und viel ehrenamtliches Engagement dafür sorgen, dass wir hier alle ein schönes Leben haben, heute und auch noch in vielen Jahren.

Wir freuen uns daher sehr, wenn wir viele von Ihnen am kommenden Mittwoch, 13.03.2013, ab 18:00 Uhr in der WABE zu unserer ersten Informationsveranstaltung von Anwohner*innen für Anwohner*innen begrüßen können!

Advertisements