Offener Brief an die GEWOBAG

Bei der Informationsveranstaltung des Bezirks in der Wabe am 16.10.2013 hat Frau Bratke als Vertreterin der GEWOBAG ja Sanierungsmaßnahmen an den Wohnhäusern im Thälmannpark für 20015/16 angekündigt. Man hat wohl von einer Komplettsanierung Abstand genommen und wird nun im Aufsichtsrat der GEWOBAG über Art und Umfang der Maßnahmen entscheiden.

Auch auf der Veranstaltung der Anwohner-Initiative am letzten Dienstag, den 12.11.2013, wurde einmal mehr deutlich, dass die Sorge vor starken Mietsteigerungen durch Aufwertung der Gebäude sehr groß ist. Zudem bezweifeln viele Bewohner den Sinn einer energetischen Fassadensanierung aus ökologischer Sicht und halten sie aus finanzieller und ästhetischer Sicht einfach für überflüssig.

Aus Anlass der aktuellen Aufsichtsratssitzung ging nun ein offener Brief an die Entscheider bei der GEWOBAG, an den Senator für Stadtentwicklung und den Senator für Finanzen. Dieser Brief stellt die Ängste vieler Bewohner vor Verdrängung dar und nimmt Stellung zum Umgang mit diesem durchaus geschichtsträchtigen Ort.

Advertisements

Ein Gedanke zu „Offener Brief an die GEWOBAG

  1. Pingback: Antwort der GEWOBAG auf unseren offenen Brief | Anwohner-Initiative Ernst-Thälmann-Park

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.