Unser Bürgerantrag an die BVV Pankow

Heute haben wir den gewählten Verordneten aller Fraktionen der BVV Pankow unseren Bürgerantrag mit der Bitte um Unterstützung zugesandt:

Sehr geehrte Mitglieder der BVV Pankow,

 

die Anwohnerinitiative Ernst-Thälmann-Park möchte einen Bürgerantrag (siehe Anhang) in die BVV-Sitzung vom 2.Juli 2014 einbringen und bittet sie dabei um Unterstützung.

 

Sie haben ja von der Voruntersuchung Thälmannpark gehört, die nach über einem Jahr nun beendet wurde. Im Abschlussbericht wird als einzige Entwicklungsperspektive für das ehemalige Güterbahnhofsgelände an der Greifswalder Str. eine massive Bebauung mit mutmaßlich hochpreisigen Wohnungen enthalten sein. Diese Option wird damit als scheinbar alternativlos dargestellt, was wir schon lange -leider ohne Erfolg- kritisiert haben. Damit wäre eine ergebnisoffene Diskussion in der BVV praktisch unmöglich.

 

Es gibt aber eine Alternative: die ehem. Bahnflächen für die öffentliche Hand zu sichern und für dringend benötigte öffentliche Infrastruktur (z.B. Grün- und Freizeitflächen) zu entwickeln, für die in den angrenzenden Kiezen einfach kein Platz mehr ist.

 

Dieses Konzept wurde im Bürgerbeteiligungsprozess der Voruntersuchung schlechtweg ignoriert, dabei ist es realistisch machbar und städteplanerisch vernünftig. Auch die letzte BVV hatte einen ähnlichen Antrag (Grüne, Linke, SPD) bereits Ende 2011 behandelt, jedoch ist dann aus uns nicht erklärlichen Gründen ein Vorkaufsrecht für die Bahngrundstücke seitens des Bezirks abgelehnt worden. Dieses könnte nun reaktiviert werden, denn Bedarf gab es damals und gibt es heute natürlich immer noch.

 

Wir freuen uns auf ihre Antwort, ob sie den Bürgerantrag für uns einbringen wollen, und auf eine interessante Diskussion.

 

Mit freundlichen Grüßen,

 

Andrea Geldner, Andreas Hoepfner, Jörg Lang, Markus Seng, Petra Wilfert-Demirov

für die Anwohnerinitiative Ernst-Thälmann-Park www.ai-thaelmannpark.de

Advertisements