Ein Heinzelmännchen im Thälmann-Park

Heinzelmann-T-Park-01

Im Sommer 2014 gab es im Rahmen der „Expedition Thälmann-Park“ von Future Artefacts  viele Gespräche mit AnwohnerInnen, die dazu dienten, Probleme aufzuzeigen und unkonventionelle Lösungen zu entwickeln. Dabei wurde von älteren ParkbewohnerInnen oft der schlechte Zustand der Parkanlagen bemängelt. Konkret wurde z.B. von Treppenstufen berichtet, die sich über die Jahre gelockert haben und gefährliche Stolperstellen darstellen. Zusammen wurde erörtert, wie man das Bezirksamt dau bringen könnte, die Mängel zu beseitigen und ob es nicht auch andere Wege gibt, die Störstellen z.B. durch eigene Initiative zu beseitigen. Leider fehlte letztlich jemand, der sich der Sache annahm, sei es, um die Parkmängel zu sammeln und zu bennen, oder gar selbst zu reparieren.
Heinzelmann-T-Park-02
Als ich heute durch den Park spazierte traf ich Thomas, der mir davon erzählte, dass vor ein paar Tagen in einer abendlichen Aktion zwei gefährliche Stolperstufen repariert wurden. Er berichtete, dass unter besorgten Zurufen von AnwohnerInnen, was denn dort los sei, die lockeren Stufen ausgehoben und das Fundament von Erde und Dreck bereinigt wurde. Danach wurde der Untergrund mit frisch angerührtem Zement aufgefüllt, die Stufen wurden wieder eingepasst und die Fugen, wenn auch etwas notdürftig, geschlossen. Bis über beide Ohren grinsend vermutete er, dass dort bestimmt ein Heinzelmännchen heimlich am Werk war. Er freut sich sehr, dass endlich nach rund 15 Jahren die Stufen wieder fest an ihrem Platz sitzen und ein paar Stolperfallen erfolgreich entschärft werden konnten. Dem Heinzelmännchen hat das ganze neben einer guten Stunde Arbeit wohl rund 16,- Euro gekostet, was ihm die Aktion aber wert gewesen ist.

Im Namen vieler AnwohnerInnen möchte ich mich mit diesem Blogartikel herzlich beim fleissigen Heinzelmännchen bedanken. Du bist super!
(Markus Wende)
Heinzelmann-T-Park-03

Advertisements