Per aspera ad astra – wir freuen uns!

„Ein Teil der Flächen, ca. 2,5 ha, die zur Realisierung der formulierten Ziele notwendig sind, befinden sich im Eigentum mehrerer Privater. Es sind Kosten für den anfallenden Grunderwerb einzuplanen.“ Aus der Vorlage zur Kenntnisnahme – Aufstellung des Bebauungsplans 3-61 für das Gelände südlich der Berliner Ringbahn … im Bezirk Pankow, Orstteil Prenzlauer Berg. – Na bitte, geht doch 🙂 .

„Eine Neubaupotenzialfläche auf den ehemaligen Bahnflächen und im Bereich des ehemaligen Güterbahnhofs Greifswalder Straße sowie auf den Parkplatzflächen an der Lilli-Henoch-Straße sind angesichts des steigenden Schulplatzbedarfs in der Schulregion 3 und den angrenzenden Schulregionen hinsichtlich der Grundschulversorgung sowie der gesamtbezirklichen Versorgung an Schulplätzen der weiterführenden Schulen so nicht mehr aufrechtzuerhalten. Die landeseigenen Flächen reichen in der Schulregion 3 nicht aus, um den Flächenbedarf an neuen Schulstandorten gerecht zu werden. Nicht nur die zentrale Lage insbesondere der Tatbestand, dass hier zu einem Teil auf landeseigene Flächen zurückgegriffen werden kann, prädestinieren die Flächen für die Wahl des Schulstandortes. Der Standort ist in der Schulregion alternativlos.“

Werbeanzeigen