Es geht alles noch viel schlimmer – Bebauungsplanentwurf 3-61 veröffentlicht!

Seit 07. Juni 2021 steht der Entwurf des Bebauungsplans 3-61 im Netz. Bis 07. Juli dürfen wir alle dazu Stellung nehmen (nach unten scrollen). Nun offenbart sich das gesamte Drama der Zerstückelung des Ernst-Thälmann-Parks vor unseren Augen:

Ende Januar 2021 haben wir erfahren, dass im Laufe des Jahres mit den Arbeiten an der Erweiterung des Schulcampus der Grundschule am Planetarium begonnen werden soll; die Bäume sollten schon im Februar gefällt werden – um Fakten zu schaffen! Mit unserem Einwohnerantrag „Thälmannpark Erhalten – Nicht Halbieren!“ haben wir uns gegen diesen Plan – und für eine nachhaltigere alternative Lösung – eingesetzt und in Rekordzeit tausende Unterschriften gesammelt – und sammeln weiter Unterschriften mit unserer Online- Petition. Diese Unterschriften sind die Stellungnahme von tausenden von Bürger*Innen gegen diesen unambitionierten Plan.

Aber bedeutet diese Veröffentlichung nun nicht, dass die Baupläne bereits beschlossen und deren Umsetzung konkret geplant ist? Inwieweit hat dazu eine Bürgerbeteiligung stattgefunden? Und nun taucht diese Erweiterung der Grundschule am Planetarium als Teil des B-Plans 3-61 im Netz auf; und wir haben jetzt noch 19 Tage Zeit, das zu kommentieren. Wir haben den Eindruck, dass diese Bürgerbeteiligung nur dazu dient, bereits beschlossene Pläne im Nachhinein zu legitimieren. Offiziell hat sich das Land Berlin moderne Leitlinien zur Bürgerbeteiligung gegeben – was hier im Ernst-Thälmann-Park passiert, ist eine Verhöhnung dieser Leitlininen. Und ein Affront gegen die Bevölkerung.

Trotzdem – wir halten uns weiter an die kümmerlichen verbliebenen Regeln: Wir rufen Sie alle auf, Ihre Stellungnahme abzugeben! https://www.berlin.de/ba-pankow/politik-und-verwaltung/aemter/stadtentwicklungsamt/stadtplanung/bebauungsplan/bebauungsplan.716464.php – nach unten scrollen.