Hervorgehobener Beitrag

35 Jahre Ernst-Thälmann-Park

Luftbildaufnahme der neuen Wohnanlage, des Kulturareals, und des Planetariums – Wendezeit – Greifswalder Str. / Ecke Danziger Str. unten rechts – © Schwabenflugbild – http://schwabenflugbild

Am 16. April 1986 wurde der Ernst-Thälmann-Park zum 100. Geburtstag von Ernst Thälmann offiziell eingeweiht.

Damit die gesamte Parkanlage weitere 35 Jahre existiert, sammeln wir auch am Samstag, 17. April 2021 – wie fast jeden Samstag oder Sonntag seit Ende Februar 2021 – Unterschriften für unseren Einwohnerantrag „Thälmannpark Erhalten – Nicht Halbieren!“ . Und im Park stossen wir am 16. April am Rondell auf uns alle an – mit Abstand, latürnich!

Und hier geht es zu einer schönen Bildergalerie mit Bildern aus der Anfangszeit!

… und im Übrigen sind wir der Meinung, dass Deutsche Wohnen & Co enteignet werden müssen!

Wir sind viele!

Am Sonntag waren wir, zusammen mit Vertreter*Innen der Bürgerinitiative Jahnsportpark ,bei den lieben Nachbarn der Bürgerinitiative Grüner Kiez Pankow. Wir haben angefangen, ein Bündnis zu schmieden, um gemeinsam gegen den Irrsinn der Bauwut vorzugehen. Nach dem Treffen waren wir bei der Mahnwache anlässlich des zweiten Geburtstages der Bürgerinitiative Grüner Kize Pankow.

Alles wird gut!

Weiter geht’s – siebte Symbolische Parksperrung und Unterschriftensammlung

Am Samstag nach Ostern haben wir weiter Unterschriften für unseren Einwohnerantrag „Thälmannpark Erhalten – Nicht Halbieren!“ gesammelt. Über 200 neue Unterschriften kamen zusammen, das freut uns sehr – das Ziel von 2000 Unterschriften rückt immer näher! Danke an alle Parkbesucher und Passant*Innen für die grossartige Unterstützung und tollen Gespräche!

… und im Übrigen sind wir der Meinung, dass Deutsche Wohnen & Co enteignet werden müssen!

Unsere zweite Stellungnahme zu den Plänen des Bezirksamtes – Thema Denkmalschutz

Heute haben wir unsere zweite Erwiderung und Stellungnahme zu den Plänen des Bezirksamtes fertiggestellt, diese finden Sie hier (PDF). Thema dieser zweiten Stellungnahme: Denkmalschutz!

Mehr Infos zu diesem Thema gibt es auf unserer Denkmalschutz-Seite.

Auf der Seite „Pläne des Bezirks und unsere Erwiderungen“ finden Sie die Planung des Bezirks und eine Übersicht aller schon verfügbaren Stellungnahmen zu den verschiedenen Themenbereichen. Nun arbeiten wir an der dritten Stellungnahme – die wird aber erst nach Ostern fertig werden.

… und im Übrigen sind wir der Meinung, dass Deutsche Wohnen & Co enteignet werden müssen!

Thälmannpark Erhalten – Nicht Halbieren! – Zwischenstand der Unterschriftensammlung

Liebe Mitbürger*Innen, wie versprochen veröffentlichen wir heute einen Zwischenstand der bisher gesammelten Unterschriften für unseren Einwohnerantrag „Thälmannpark Erhalten – Nicht Halbieren!“. Stand heute, 31.03.2021, 18:00 Uhr haben wir insgesamt 1 448 Unterschriften gesammelt.

Aus der notwendigen Prüfung der Postleitzahlen (nur Pankower Bürger*Innen zählen zur Erreichung des notwendigen Quorums von 1 000 gültigen Stimmen) ergibt sich folgende interessante Detailanalyse:

1 285 Unterschriften wurden von Pankower Bürger*Innen geleistet – von diesen sind 348 Bewohner*Innen im Ernst-Thälmann-Park Areal, 937 wohnen in den umliegenden Kiezen bis weit hinein nach Pankow. 153 Unterschriften wurden von Menschen, die außerhalb von Pankow gemeldet sind, geleistet. Dies zeigt die große Bedeutung des Ernst-Thälmann-Parks für die gesamte Pankower Bevölkerung – und darüber hinaus. Danke an alle Unterstützer*Innen.

Wir sammeln nach Ostern weiter, da bei der Prüfung der Unterschriften durch das Bezirksamt immer ein gewisser Prozentsatz an Unterschriften nicht anerkannt/gestrichen wird (Leserlichkeit, unvollständige Abngaben etc.). Unser Ziel sind 2 000 Unterschriften. Dann sind wir auf der sicheren Seite.

Einwohnerantrag – Sechste symbolische Parksperrung – So langsam wird es Frühling!

Heute haben wir wieder Unterschriften für unseren Einwohnerantrag gesammelt – der Zuspruch der Menschen war weiter überwältigen zustimmend; wir haben wieder an die 150 Unterschriften gesammelt. Sehr schön war es auch, mit Elternvertetern und Eltern von Schüler*Innen der Grundschule am Planetarium ins Gespräch zu kommen. Wir haben Kontaktdaten ausgetauscht, uns zu Gesprächen verabredet und konnten auch klarstellen, dass wir gemeinsam eine Erweiterung der Grundschule am Planetarium befürworten; wobei wir die Erweiterung auf das ehemalige Vivantes-Gelände für die bessere Variante halten.

Uns wurde auch berichtet, dass die Schule momentan ohne Schulleiter*In ist, und die Stellvertretung auch krank sei, was viele Eltern sehr besorgt. Traurig ist auch , dass die Sportflächen seit mehr als 15 Jahren nicht instand gesetzt wurden, es war wohl kein Geld da, unglaublich! Die Website der Schule https://gsap.de/ ist momentan leider im Umbau.

Wir zählen jetzt in Ruhe alle bisher gesammelten Unterschriften und werden das Ergebnis am kommenden Mittwoch veröffentlichen … und dann ist Osterpause, wir machen mal eine Woche nix und halten Oster-Abstand. Am Mittwoch nach Ostern geht es weiter.

… und im Übrigen sind wir der Meinung, dass Deutsche Wohnen & Co enteignet werden müssen!

Auf Regen folgt Sonnenschein – Demo in Berlin zum Housing Action Day

Heute ging es zur Demo „4 Wände – Kommt heraus zum Housing Action Day 2021“, zu der in Berlin das Bündnis gegen Verdrängung und #Mietenwahnsinn aufgerufen hat, wo wir auch mit dabei sind. Wir sind aus dem Ernst-Thälmann-Park zu Fuß losmarschiert, die Pandemie hat uns zu ausdauernden Fussgängern gemacht; so gegen 11:00 Uhr wackelten wir los und waren überpünktlich da – die Auftaktkundegebung sollte 12:00 Uhr starten. Dann kam aber erst mal mächtiger Wind auf und es regnete recht stark auf uns runter. Egal, wie wir seit den Zeiten des gallischen Dorfes wissen – auf Regen folgt Sonnenschein – und so kam es, und eine überteuerte Currywurst noch dazu.

Nach den Redebeiträgen ging es pünktlich los, nachdem die Hygieneregeln mehrmals schön kommuniziert wurden -1.5 Meter Abstand und Maske für alle, gut so. Wir reihten uns hinter dem Wagen mit der besten Musik ein, ein bunter Zug setzte sich in Bewegung. An den Zwischenstationen gab es weitere tolle Redebeiträge; die Stadt brennt, überall werden Mieter*Innen, Gewerbetreibende, Kulturschaffende, Obdachslose, Jugendliche … aus Ihren Wohnungen, Räumen und Rückzugsorten verdrängt, die soziale Infrastruktur zerstört. Dagegen hilft nur permanenter Druck von der Straße. Am Moritzplatz waren wir dann aber erst mal platt, wir mussten ja noch nach Hause laufen … Wind kam wieder auf, Rückenwind. War ne schöne Demo, beim nächsten Mal sind wir wieder dabei, das ist ein dickes Brett, dass wir alle gemeinsam bohren müssen. Alles wird gut!

… und im Übrigen sind wir der Meinung, dass Deutsche Wohnen & Co enteignet werden müssen!

Mal eine gute Nachricht – Unser Lieblingsinvestor unterliegt vor Gericht!

Quelle: http://www.prenzlberger-stimme.net/?p=101877

Wie wir gerade dem heutigen Newsletter des Tagesspiegel entnehmen können, hat unser Nachbar und Lieblingsinvestor, Christian Gérôme, eine juristische Niederlage erlitten. Der Bezirk Pankow nahm die Entscheidung dagegen erfreut zur Kenntnis. Dem Bezirk Pankow schliessen wir hier uns vorbehaltlos und ebenfalls höchst erfreut an. Aufgeben will Hr. Gérôme aber nicht, er denkt, dass er spätestens 2025 Baurecht auf seinen unter dubiosen Umständen erworbenen Bahnflächen erhalten wird. Es bleibt also weiter spannend.

… und im Übrigen sind wir der Meinung, dass Deutsche Wohnen & Co enteignet werden müssen!