Archiv des Autors: AI Thälmannpark

Über AI Thälmannpark

https://thaelmannpark.wordpress.com/wer-wir-sind/

Einladung zur Weihnachtsfeier & 7 Jahre AI Thälmannpark

Eröffnung des Fröbelplatzes nach Neugestaltung am 16.10.2019 16:00 Uhr – alles ging schief!

Liebe Nachbarn,

am kommenden Mittwoch, 16.10.2019 um 16:00 Uhr, sind wir alle zur Eröffnung des neu gestalteten Fröbelplatzes eingeladen.

Leider ging da unserer Ansicht nach fast alles schief – lesen Sie selbst:

Nachruf auf Angelika Hornig

Liebe Anwohner , liebe Nachbarn, liebe Teichspender, liebe Freunde            

                                      unserer Kiezoase

Es ist diesmal kein Spendenaufruf, auch kein Spendendank, geht es aber doch um einen riesengroßen Dank. Einen Dank, der lang, lange und für immer gelten soll und gelten muss.

Unsere liebe Freundin und emsige Mitstreiterin für alle Probleme des Kiezteiches, Angelika Hornig, ist verstorben.

„Ich bin ein Stehaufmännchen“, sagte Sie immer von sich. Und genauso gestaltete sich Ihr Leben und genauso lebte Sie es. Es war schwer zu spüren, ob und wann  eine schwierige Lebenssituation an Ihr nagte. Und derer gab es viele. Trotzdem war Sie und blieb Sie und bleibt Sie, ein lustiges Wesen, in einem pink-farbenen Rahmen. Wenn man Sie sah, musste man schmunzeln.  Das erste Krebstier, das Sie heimsuchte, unterschätzte dieses kleine Wesen und das Tier ahnte nicht, wie zäh Sie war – und es verlor. Sie war ja ein Stehaufmännchen. Leider weiß man nicht, wie oft das geht, das Aufstehen. Und ein ganzes Jahr war wieder voller Freude für Sie, unser Stehaufmännchen.  Jetzt ist da eine große, große Leere. Das tut weh, uns allen. Die kleene Angelika werden wir nicht vergessen.

Bei jedem Blick auf den Teich denken wir an Sie, an unser kleenes Stehaufmännchen.     Mach es gut – wie immer.       

 Danke für deine Kraft, Deine Unermüdlichkeit, Deine große Tierliebe und Dein großes Herz    liebe  Angelika    

 Volker, Heidi und alle vielen Freunde      

Angelika Hornig ist gestorben.

Angelika (vorne links) und Liane am Kuchenstand.

Mit Entsetzen und tiefer Betroffenheit haben wir den Heimgang unserer lieben Angelika am 30.06.2019 zur Kenntnis nehmen müssen. Uns fehlen die Worte, die Nachricht hat uns alle sehr traurig gemacht. Viele von uns haben sie noch öfters im Park getroffen, sie wirkte gut erholt nach ihrer schweren Krankheit – bei der Teichspendensammlung war sie wieder mit voller Energie am Start. Der letzte Parkspaziergang mit ihr war fröhlich und optimistisch. Sie zeigte uns Fotos vom Teich nach ihren Tierbeobachtungen. Wir sind fassungslos und wünschen den Hinterbliebenen Kraft, diese schwere Zeit zu überwinden.
Wir werden Angelika immer als die lebenslustige und umtriebige Aktive unserer Ini in Erinnerung behalten, sie ist nicht zu ersetzen.

Per aspera ad astra – wir freuen uns!

„Ein Teil der Flächen, ca. 2,5 ha, die zur Realisierung der formulierten Ziele notwendig sind, befinden sich im Eigentum mehrerer Privater. Es sind Kosten für den anfallenden Grunderwerb einzuplanen.“ Aus der Vorlage zur Kenntnisnahme – Aufstellung des Bebauungsplans 3-61 für das Gelände südlich der Berliner Ringbahn … im Bezirk Pankow, Orstteil Prenzlauer Berg. – Na bitte, geht doch 🙂 .

„Eine Neubaupotenzialfläche auf den ehemaligen Bahnflächen und im Bereich des ehemaligen Güterbahnhofs Greifswalder Straße sowie auf den Parkplatzflächen an der Lilli-Henoch-Straße sind angesichts des steigenden Schulplatzbedarfs in der Schulregion 3 und den angrenzenden Schulregionen hinsichtlich der Grundschulversorgung sowie der gesamtbezirklichen Versorgung an Schulplätzen der weiterführenden Schulen so nicht mehr aufrechtzuerhalten. Die landeseigenen Flächen reichen in der Schulregion 3 nicht aus, um den Flächenbedarf an neuen Schulstandorten gerecht zu werden. Nicht nur die zentrale Lage insbesondere der Tatbestand, dass hier zu einem Teil auf landeseigene Flächen zurückgegriffen werden kann, prädestinieren die Flächen für die Wahl des Schulstandortes. Der Standort ist in der Schulregion alternativlos.“